"Historische Schlosskirche Jahnishausen" e.V.
 

 

 

Konzerte 2006

Jahnishausen 2006

 

So. 23. April
Frühlingskonzert mit dem Konzertchor Riesa
Leitung: Karl Haffner

 

21. Mai
Lesung Dr. Frank
Musik von Mozart
Ausstellung von Bochnia

 

So 11. Juni
Konzert mit der Kammermusikgruppe "FlautoVocale" (Stuttgart)
Werke aus der Barockzeit

 

3. September
"10 Jahre Konzerte in der Schloßkirche"
musikalische Umrahmung "Schubertquartett" der Elblandphilharmonie

 

15.Oktober
Konzert mit dem Bläserkreis Oschatz, Leitung: Christian Schiel

 

24. Dezember, 22.30 Uhr
Heiligabend Andacht

 

23. April

Frühlingskonzert mit dem Konzertchor Riesa
Leitung: Karl Haffner

(Artikel kommt noch)

 

21. Mai

Lesung Dr. Frank

"Musik und Malerei"

 

 

<<  >>  Menu

 
Ankündigung

SZ ?.?.2006

Benefiz für Jahnishausens Kirche
"Musik und Malerei"
Erneut hat sich Dr. Dieter Frank aufgemacht, um etwas für die Historische Schloßkirche Jahnishausen zu tun. Am Sonntag, dem 21. Mai, 16 Uhr, findet eine weitere künstlerische Benefizveranstaltung zu Gunsten der Kirche statt. Nach der „musikalischen Sprechstunde" im Vorjahr wagt Frank ein neues Experiment. Das Programm, das er in dem kleinen Kirchlein im Riesaer Ortsteil präsentiert, steht diesmal unter dem Titel „Musik und Malerei". Zu Liedern und Klavierwerken von Wolfgang Amadeus Mozart präsentiert der Riesaer Maler Wolfgang Bochnia seine Bilder, darunter die Trilogie „Klangfarben". Die Verbindung der vielfältigen Empfindungen des Ohres über die Musik und des Auges über die Malerei sollen das Sinnliche im Betrachter und Zuhörer wecken. Man darf gespannt sein.
Natürlich stellt Dr. Dieter Frank das Programm nicht allein auf die Beine. Unterstützung erfährt er neben den Mitgliedern des Fördervereins von seinem Bruder Hans-Peter, Pianist und Dirigent. Er bringt die Sopranistin Solvejg Henning mit, die die Mozartschen Lieder vorträgt. Der Erlös der Veranstaltung kommt der weiteren Rekonstruktion der Kirche zu Gute. Deshalb hofft der Förderverein „Historische Schlosskirche Jahnishausen" auf guten Besuch.

   
Ankündigung

??.??.2006

Mozart und Malerei
Jahnishausen. Für die Schlosskirche startet ein weiteres Benefizkonzert.
Wieder hat sich Dieter Frank aufgemacht, um etwas für die historische Schlosskirche Jahnishausen zu tun. Am 21. Mai 16 Uhr findet die nächste künstlerische Benefizveranstaltung zu Gunsten der Kirche statt.
Nach der musikalischen Sprechstunde im Vorjahr wagt Frank ein neues Experiment. Das Programm steht diesmal unter dem Titel „Musik und Malerei". Zu Liedern und Klavierwerken von Wolfgang Amadeus Mozart präsentiert der bekannte Riesaer Kunstmaler Wolfgang Bochnia seine Bilder
Unterstützt wird Dieter Frank nicht nur vom Förderverein, sondern auch von seinem Bruder Hans-Peter, bekannter Pianist und Dirigent. Er bringt die Sopranistin Solvejg Henning mit, die die Mozartschen Lieder vorträgt. Der Erlös der Veranstaltung kommt der weiteren Rekonstruktion der Kirche zu Gute. Schon deshalb hofft der Förderverein „Historische Schlosskirche Jahnishausen" am Sonntag auf regen Besuch.
Die historische Schlosskirche wird seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr zu religiösen Zwecken genutzt und war dem Verfall preisgegeben. Seit einigen Jahren bemüht sich der Förderverein gemeinsam mit der Stadt und vielen Helfern, die Kirche zu einer Stätte kultureller Begegnung zu gestalten. Viele - vor allem bauliche - Erfolge sind schon zu verzeichnen, aber es bleibt auch noch viel zu tun. (up)

 

11. Juni

Konzert mit Konzert mit der Kammermusikgruppe "FlautoVocale" (Stuttgart)

 

<<  >>  Menu

(Artikel kommt noch)  

 

3. September

"10 Jahre Konzerte in der Schlosskirche"

 

<<  >>  Menu

Der Engel kommt jetzt durch die Tür

SZ, 31. AUGUST 2006

Engagement. An diesem Sonntag feiert der Verein Historische Schlosskirche Jahnishausen das zehnjährige Jubiläum der Benefizkonzerte.

Wenn Roswitha Mildner an die erste Veranstaltung in der Schlosskirche zurückdenkt, muss sie immer noch grinsen. „Damals klaffte in der Decke ein großes Loch", sagt die Vorsitzende des Fördervereins Historische Schlosskirche Jahnishausen. „Und meine Tochter wurde mit Seilen als Verkündigungsengel durch diese Öffnung hinabgelassen."

Dies war vor rund zehn Jahren. Das Loch in der Decke gibt es schon lange nicht mehr. Aber Veranstaltungen finden nach wie vor in dem historischen Gotteshaus statt. An diesen Sonntag ab 18 Uhr sogar eine ganz besondere. Aus An-lass des Jubiläums „Zehn Jahre Konzerte in der Schlosskirche Jahnishausen", soll - begleitet vom Schubert-Quartett der Eiblandphilharmonie - Rückschau gehalten werden.

Viel zu tun für die Helfer

„Rund vier bis fünf Konzerte pro Jahr nehmen wir uns vor", so Mildner. Der Liedermacher Matthias Trommler war schon in Jahnishausen, der Domchor Meißen und das Riesaer Bläserensemble ebenfalls. „Dazu kommen dann Buchlesungen, Kunstausstellungen und zahlreiche weitere kulturelle Veranstaltungen hinzu." Viel zu tun also für die ehrenamtlichen Helfer des Fördervereins. Das fängt beim Plakate-kleben an und hört beim Kuchenbacken noch lange nicht auf. Rund zehn Personen sind bei jeder Veranstaltung im Einsatz. „Das Engagement lohnt sich aber, es ist jedesmal ein Erfolgserlebnis für alle, wenn es wieder einmal geklappt hat.“

Durchschnittlich 70 bis 80 Zuschauer kommen zu den Benefizkonzerten. 400 bis 600 Euro Gewinn bleibt nach jeder Veranstaltung hängen. Dieses Geld wird für die Sanierung der Schlosskirche eingesetzt. „Natürlich sind diese Erlöse nur ein Zubrot", betont die Vereinsvorsitzende. Damit allein könnte man das historische Gebäude auf gar keinen Fall in Stand setzen. Ohne großzügige Zuschüsse von privaten Spendern und der Stadt wäre aus dem denkmalgeschützten Haus noch lange kein derart schmucker Musentempel geworden.

Künstler spenden Fahrgeld

Roswitha Mildner sieht in den Veranstaltungen weit mehr als nur eine Möglichkeit, Geld zu sammeln. „Für das Kulturangebot der Stadt stellt die Schlosskirche sicherlich eine Bereicherung dar", schätzt sie ein. „Außerdem kommen dadurch Leute in die Kirche, die sonst eher Berührungsängste haben." Auch die Künstler seien von der Atmosphäre des Gebäudes und dem Elan der Vereinsmitglieder immer wieder aufs Neue begeistert. „Viele haben ganz spontan entschieden, ihr Fahrgeld für die Sanierung des Gotteshauses zu spenden", so Roswitha Mildner.

Das nächste große Ziel hat der Verein bereits ins Auge gefasst: Eine Heizung soll das Haus selbst im Winter warm halten. Dann könnten auch in der kalten Jahreszeit Veranstaltungen in Jahnishausen stattfinden. Ein wichtiges Plus. Denn das kulturelle Angebot soll weiter ausgebaut werden. „Wir wollen künftig auch gezielt das jüngere Publikum ansprechen", kündigt Mildner an. Jazz ist angedacht und vieles mehr. Die bewährten Klassiker will man natürlich weiterhin anbieten. Darunter unter anderem das Krippenspiel. Selbst wenn der Verkündigungsengel nicht mehr durchs Dach einschweben kann.

Gunter Niehus

Hier klicken für mehr Bilder.

 

15. Oktober

Konzert mit dem Bläserkreis Oschatz

 

<<  >>  Menu

(Artikel kommt noch) Hier klicken für mehr Bilder

 

24. Dezember

Heilig-Abend Andacht

 

<<  >>  Menu

...