"Historische Schlosskirche Jahnishausen" e.V.
 

 

 

Konzerte 2009

Jahnishausen 2009

 

So. 10. Mai
Deutsch- französischer Chor, Dresden

 

Fr. 26. Juni
"Tango Amoratado"
Argentinischer Tango mit Bandoneon und Klavier
Coswig

 

So. 13. September
ab 14.00 Uhr geöffnet zum
"Tag des offenen Denk­mals"

 

So. 20. Sept.
"Ars Musica"
Barocke Vokal- und Instru­mentalmusik
Großenhain

 

So. 04. Okt.
Streichquartett der Neuen Elbland Philharmonie

 

Do. 24. Dez.
Heiligabendandacht

 

10. Mai

Deutsch-französischer Chor Dresden

SZ 7.5.09

Internationaler Chor in Jahnishausen

Am Sonntag findet 15 Uhr in der Schlosskirche Jahnishausen ein Benefizkonzert statt. Unter Leitung von Carola Rühle singt der Deutsch-Französische Chor Dresden Heiteres und Besinnliches. Der Eintritt kostet sieben Euro. Der Erlös des Konzertes ist für den Wiederaufbau der Kirche bestimmt.

 

Klicken Sie hier für mehr Bilder

(Bilder)

 
26. Juni

"Tango Amoratado" (Coswig)
Argentinischer Tango mit Bandoneon und Klavier

  <<  >>  Menu
  SZ 16.6.09

Konzert in der Schlosskirche Jahnishausen

Der Verein "Historische Schlosskirche Jahnishausen e.V." lädt für den 26. Juni um 19.30 Uhr zu einem Konzert ein, in die Schlosskirche Jahnishausen. Es werden die Dresdner Künstler Jürgen Karthe am Bandeon und Fabian Klentzke am Klavier zu hören sein, sie treten seit 2002 als Duo "Tango Amoratado" mit argentinischem Tango, Vals und Milongas auf. Beide Künstler verfügen über Südamerikaerfahrung, ihre Konzerte führten sie unter anderem aber auch nach Paris, Venedig, Yokohama, Kopenhagen und Zürich. (rm)

  Hie klicken für weitere Bilder.
 
1. August

Sommerfest des Vereins

  <<  >>  Menu
  Am 1. August fand das Sommerfest des Vereins statt. Die Mitglieder trafen sich in geselliger Runde zum Grillen. 2 Paare des Dresdner Hoftanzes führten 2 Renaissance-Tänze vor und gaben so eine kleine Kostprobe auf ihre Vorführung 2010.

(http://www.hoftanz.de)

  Klicken Sie hier für mehr Bilder.
  SZ 12.8.2009

Bau an der Schlosskirche soll weitergehen

Mit einem Sommerfest hat der Verein Historische Schlosskirche Jahnishausen jetzt das Engagement seiner Mitstreiter gewürdigt. Im Laufe eines Jahrzehnts verwandelten die Jahnishausener das einstige Gotteshaus, das von der Kirchgemeinde 1978 aufgegeben worden war und eigentlich abgerissen werden sollte, in ein kulturelles Kleinod, Die Rekonstruktion des Gebäudes begann 1997 mit der Innensanierung wurde und innerhalb von zwei Jahren, von 2006 bis 2008, mit dem Verputzen von Kirchenschiff und Turm fortgeführt.

Eine halbe Million Euro verbaut

Insgesamt sind ist bis heute nahezu eine halbe Million Euro verbaut worden. Neben den Spenden, die der Verein unermüdlich einholt, sind der Bund, das Land und die Stadt Riesa finanziell mit im Boot, Letztere bekam bei der Eingemeindung von Jahnishausen das Kirchengebäude praktisch als Mitgift.

Trotz der derzeit knappen Kassen bekennt sich die Verwaltung zur Fortführung der Sanierungsarbeiten. So soll das benachbarte Gemeindehaus mit einem modernen Sanitärtrakt, einem Garderobenraum und einer Heizung ausgestattet werden, an die auch das Kirchengebäude angeschlossen wird. Die Kirche selbst braucht dringend einen neuen Fußboden; zurzeit finden die Veranstaltungen auf nacktem Beton statt, „Das Projekt ist noch in der Diskussion", erklärt Rainer Grellmann, der sich im Verein vorrangig um die Bauarbeiten kümmert. „Einige der historischen Sandsteinplatten sind noch vorhanden, den Rest könnte man aus Kostengründen mit einem Sandsteinimitat belegen."

Seit elf Jahren finden in der Schlosskirche regelmäßig Instrumental- und Chorkonzerte statt, hin und wieder auch Theateraufführungen und Liedermacherabende. Vier bis fünf Veranstaltungen organisiert der Verein selbst, aber das Haus steht natürlich auch anderen Kulturinteressierten offen.

Außergewöhnliches bieten

Den Jahnishausenern ist es gelungen, eine ganz spezielle Atmosphäre zu schaffen, in der sich auch spirituelle Vergangenheit des Hauses wieder findet, „Wen wir einmal in unsere Kirche gelockt haben, der kommt auch wieder", versichert Vereins-Chefin Roswitha Mildner. „Disko wird es hier allerdings nicht geben, die Veranstaltungen sollten dem Geist des Hauses schon angemessen sein."

Am Sonnabend hatten die Jahnishausener zwei Paare von der Companie Dresdner Hoftanz eingeladen, die zu barocker Musik fein ziselierte Figuren vortrugen. Auch meditative Tänze und temperamentvolle Tangoaufführungen hat die Schlosskirche schon erlebt. „Wir sind bestrebt, Immer wieder neue Leute mit außergewöhnlichen Ideen heranzuholen", sagt Roswitha Mildner.

Dass ihr 40 Mitglieder starker Verein einen langen Atem hat, ist längst erwiesen - im nächsten Jahr wird das 20-jährige Jubiläum gefeiert.

Manfred Müller

 
 
20. September
"Ars Musica" Großenhain
  <<  >>  Menu
 

Klicken Sie hier für mehr Bilder

(Bilder)

   
 
4. Oktober
Schumann Quartett - Streichquartett der neuen Elbland Philharmonie
  <<  >>  Menu
 

Klicken Sie hier für mehr Bilder

(Bilder)

   
 
24. Dezember
Heiligabendandacht
  <<  Menu
 

Klicken Sie hier für mehr Bilder

(Bilder)